Open Eyes //

LDF//18

Welcome to Great Britain! London Design Festival is calling! Unsere dies­jährige Weiter­bildung führt uns ins Design-Mekka London. Denn hier lockt nicht nur das London Design Festival an sich, sondern auch Museen, Aus­stellungen, Shops, Instal­lationen, Traditionen und vieles mehr.

Donnerstag, 7.40 Uhr geht unser Flug nach London Heathrow. Aus­gestattet mit der Oyster Card nehmen wir erst mal die Piccadilly Line Rich­tung Hyde Park, um unser Ge­päck in die 4- und 6-Bett-Zimmer unseres Hostels zu bringen. Direkt danach er­kunden wir das Victoria & Albert Museum, das spannende Aus­stellungen von Keramik-Design über Raum­gestaltung und Licht­installationen bietet. Für den Nachmittag hat uns Dani eine Street Art Tour durch Shoreditch orga­nisiert. Unser Tour-Guide Dave erklärt uns mit vollem Herzblut die ver­schiedenen Kunst­werke und erzählt lustige Anek­doten über die Künstler wie Banksy, Ben Wilson oder Roa. An­schließend lassen wir uns erst mal Original Londoner Fish&Chips schmecken. Aber das High­light an diesem Tag ist wohl der Be­such des Musicals 42nd Street im Theatre Royal. Stepp­tanz, bunte Konstüme und genialer Ge­sang verzaubern uns.

Unsere liebe Kim hat uns für London wunder­bare Lokale für den besten Start in den Tag reserviert. So ge­nießen wir am Freitag Morgen unseren Avocado Toast, Orange Juice und Tee in Muriel’s Kitchen. Bei einem gemeinsamen Spazier­gang durch die Stadt erkunden wir dann die touristischen Attraktionen wie Buckingham Palace, Westminster Abbey, London Eye bis hin zur Tate Modern, wo wir moderne und zeit­genössische Kunst sowie einen atem­beraubenden Blick auf London ge­nießen können. Abends fahren wir mit den klassischen, englischen Cabs zu einem weiteren High­light auf unserer Reise: zu Jamie Oliver’s Fifteen Restaurant. Einfach nur lecker!

In dem schnuckeligen Café Farmgirl in Chelsea startet der Samstag mit Pancakes und Latte. Und die London Design Biennale lockt uns ins Somerset House, wo wir be­eindruckende Aus­stellungen aus aller Welt erkunden. Danach ist für alle Freizeit eingeplant, wo es den Großteil unserer Gruppe zum Camden Market zieht. In der An­sammlung verschiedener Märkte und Shops findet jeder ein Souvenir oder Mitbringsel für zu Hause. Abends entdecken wir in der Nähe unseres Hotels ein ge­mütliches, italienisches Restaurant und im An­schluss lassen wir den Abend bei einem Ale im Pub ausklingen.

Der Sonntag begrüßt uns regnerisch. So eilen wir schnur­stracks ins Deliciously Ella fürs Frühstück. Nach Porridge und veganer, heißer Schokolade fahren wir mit dem typisch roten Doppel­decker-Bus zum Design Museum. Dort er­kunden wir die Haute Couture-Ausstellung von Azzedine Alaïa und sind be­geistert von den außer­gewöhnlichen Stoffen und eleganten Schnitten. Aber auch die Dauer-Ausstellung Designer-Maker-User ist spannend auf­gebaut und zeigt über 1.000 Design-Objekte im Wandel der Zeit.

Um 16.00 Uhr machen wir uns auf den Weg zum Flug­hafen und nach etwas Ver­spätung kommen wir um 23.00 Uhr wieder in Stuttgart an. Nach vier Tagen voller Design und Kunst sind wir inspiriert, motiviert und dankbar für diese grandiose Weiterbildung! Ein großes Danke­schön geht hierbei vor allem an Priska und Alexander für die perfekte Org­anisation im Vorfeld!