Einblicke //

independent

Ab wann spricht man bei einer regelmäßigen Erschei­nung von Tra­dition? „HUGO zum Bei­spiel, das ist jetzt das dritte Magazin von VISUELL. Schafft man etwas zum dritten Mal, hat sich eine Sache etabliert“, philo­sophiert Dani mit einem Glas Weiß­wein in der Hand und eine Erd­beere nach der anderen naschend.

An diesem Donnerstagabend im Mai blicken wir fröhlich gestimmt und zu­frieden auf ein rundum gelungenes Event unterm Dach zurück, das 2017 unter dem Motto „independent“ bereits in die achte Runde gegangen ist. So sind inzwischen sowohl das Magazin von VISUELL, dessen neue Aus­gabe an diesem Abend präsentiert wurde, als auch das Event unterm Dach zu einer festen Säule der VISUELL-Kultur geworden, in die ich mehr und mehr Einblicke bekomme.

Für mich ist es das erste Event dieser Art gewesen – und ich bin genau wie die Gäste mehr als ent­zückt über die kleine Feier, die einem per­sönlich so viel gibt. Denn im Event unterm Dach steckt eine Menge Herz­blut drin: Schon Wochen zuvor liefen die Vor­bereitungen auf Hoch­touren. Ange­fangen bei der Ein­ladung und der Gestal­tung des Treppen­hauses mit einer Aus­stellung der aktuellen Projekte bis hin zu Experi­men­ten rund um die Deko­ration, das Essen und die Getränke­auswahl lag alles in VISUELLer-­Hand.

Neben der Präsen­tation einer Auswahl aktueller Projekte von fünf VISUELLern, war ein besonderes Highlight der Vortrag „displaced“ der lettischen Journalistin Agnese Kleina. Ent­sprechend des Mottos „independent“ drehte sich alles um ihr 2014 ge­gründetes independent-Magazin „Benji Knewman“. Sehr anschaulich und mit kleinen Anek­doten gespickt, be­richtete sie unseren Gästen und uns von ihrer Arbeit und ließ einen ganz per­sönlichen Blick hinter die Kulissen zu. Beflügelt von dem inspirieren­den Vortrag, lassen wir den Abend unterm Dach aus­klingen – und freuen uns schon auf das Ritual im nächsten Jahr.